Der Release zur ersten ersten Erweiterung von Diablo 3, „Reapers of Souls“, rückt immer näher. Die Erweiterung wird ab dem 25. März spielbar sein und allmählich wird es Zeit das ein oder andere Feature, und die eine oder andere Änderung, mal genauer zu durchleuchten. Eine der größeren Änderungen kommt bereits im PRepatch, 2.0.1, wo sich unter anderem das Paragon-System ändern wird und die Gemeinschaftsfunktionen eingepatcht werden.

Das ein Prepatch kommt ist ja nun allgemein bekannt. Das ist Blizzard Standardverfahren bei neuen AddOns.  Wie auch bei World of Warcraft, ändert er das Spiel soweit ab das es mit dem neuen AddOn zusammenpasst. Auch wenn man sich das neue AddOn nicht kaufen möchte und erstmal noch die Standart-Version spielen will.  Im falle von Diablo 3 ändert er das Spiel sogar soweit ab, das sich viele Fragen warum man sich das neue AddOn überhaupt holen soll. Viele der neuen Features gibt es ja bereits kostenlos im Prepatch, wie die oben erwähnte Änderung des Paragon-Systems und die Einführung erweiterter Gesselschaftsfunktionen.

Berechtigte Frage. Doch sollte man vorher wirklich einen Blick in die Liste der Features für den Patch im Auge behalten und natürlich nachschauen welches  die Features fürs Spiel sind:

Prepatch 2.01: Was ist enthalten? Inhalte von Reapers of Souls
[checklist]
  • Lootsystem 2.0
  • Anpassungen der Schwierigkeitsgrade durch Änderung
  • Paragon-System 2.0
  • Gesselschaftsfunktionen: Clan-System & Community-System
[/checklist]
[checklist]
  • Neue Klasse: Kreuzritter
  • Der Abenteuer-Modus
  • Neuer AKT: V
  • Neuer Händler: Mystikerin
[/checklist]

 

Findest du nicht auch, das die Aufregung umsonnst ist?  Blizzard hat das schon ganz gut aufgeteilt. Da die Grundversion ja ebenfalls verbessert werden muss,  kompatible zu „Reapers of Souls“, patcht man Lootsystem und Paragon Level ein. Das sich die Schwierigkeitsgrade zwischen AddOn und Hauptspiel auch nicht unterscheiden dürfen sollte ja ebenfalls klar sein, daher patcht man diese auch ein. Zuguter letzt spendiert Blizzard dem Hauptspiel noch das Clan- und Community-System, um die ganze Angelegenheit wirklich rund zu machen. Super Blizzard!
Das alles wird natürlich auch in „Reapers of Souls enthalten sein“, nur kommen dann die Features hinzu, auf die nur Käufer des AddOns zugriff haben: Eine neue Klasse (Der Kreuzritter) und die Mystikerin als neue Händlerin, ein Komplett neuer Akt (sammt neuer Monster, Loot und Bosse), so wie der Abenteuer-Modus, der sehr viel Spielspaß verspricht.

Gesselschaftsfunktionen: Clan- & Community-System

Wie oben erwähnt kommt das Clan- und Community-System ins Spiel. Damit hast Du die Möglichkeit dich viel besser im Spiel zu organisieren. Während Du nur in einem Clan gleichzeitig sein kannst, darfst Du wiederum Mitglied von so vielen Communitys sein wie dir beliebt. Auch bei der Mitgliedszahl unterscheiden sich beide Systeme. Während in einem Clan nur 120 Spieler sein können und vom Clanmeister eingeladen werden müssen, sind Communities entweder „privat“ oder „öffentlich“ und es gibt dort keine Mitgliederlimit. Weder im Clan noch in der Community, wird es dir möglich sein, Legenderies weiter zugeben.

Paragon 2.0

Das Paragon-System. Ein guter Ansatz von Blizzard um die Spieler von Diablo 3 zu Motiveren aber nicht ganz durchdacht. Waren die Belohnugen für einen Aufstieg in der Paragon-Stufe zuerst recht anspornend, war es recht schnell wieder fad. Zu mühselig ist das Leveln der Paragon Stufe und das dann noch für jeden Charakter. Das neue Paragon-System schafft dem Abhilfe. Mit Release des Pre-Patches 2.0.1 wird das alte Paragon-System gegen das neue Ausgetauscht. Natürlich samt der Bonis etc. Doch veranschaulichen wir das Ganze mal:

  • Alle jetzigen Boni aus dem Paragon-Level werden entfernt. Also die Werte die Du bekommen hast so wie den Magie-und Goldfundbonus.
  • Um das Gesammt-Paragon-Level zu errechnen, wird das Paragon-Level all deiner Charaktere zusammen gefasst um daraus das neue Accountweite-Paragon-Level zu ermitteln.
  • Eines der Features des neuen Paragon-Levels sind Punkte die Du pro Levelup bekommst. Diese kannst Du in eine von vier Kategorien, pro Charakter, verteilen.
  • Die Kategorien sind: Angriff, Verteidigung, Unterstützung & Kern. Jede Kategorie hat 4 Eigenschaften die gesteigert werden können.
  • Mit Paragon-Level 800 sind Angriff, Verteidigung & Unterstüzung komplett ausgelevelt. Lediglich Kern kann man ohne Limit steigern.
  • Paragon-Punkte kannst Du bereits für einen Level 1 Charackter verteilen.
  • Soft- & HC-Characktere werden im Paragonlevel getrennt.

 

Werte der Paragon-Kategorien

 

Angriff

  • Angriffsgeschwindigkeit (pro Punkt 0.20% )
  • Abklingzeitreduktion (pro Punkt 0,20% )
  • Kritische Trefferchance ( pro Punkt 0.20%)
  • Kritischer Trefferschaden ( pro Punkt 1.00%)

 

Verteidigung

  • Lebenspunkte ( pro Punkt 0.50%)
  • Rüstwert ( pro Punk t0.50%)
  • Wiederstand gegen alle Schadensarten ( pro Punkt 5)
  • Lebensregeneration (33 die Sekunde pro Punkt)

 

Unterstüzung

  • Flächenschaden ( pro Punkt 1,00%)
  • Verringerte Resourcenkosten ( pro Punkt 0.20%)
  • Leben pro Schlag ( pro Punkt 16,5)
  • Goldfund (pro Punkt 1% )

Kern

  • Hauptwert (pro Punkt 5)
  • Vitalität ( pro Punkt 5)
  • Bewegungsgeschwindigkeit ( pro Punkt 0,50%)
  • Maximalwert der Hauptressource (pro Punkt 1 )

 

Wie Du merkst, ist das System wesentlich ausgeklügelter und darauf ausgelegt Spieler wesentlich länger zu Motivieren. Eine sehr feine Sache, die besser direkt so ins Spiel gefunden hätte. Doch lieber Spät als nie, oder?

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT